Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 
Links
  Simone in Mexico
  Chantal in Argentinien
  Celestina in Argentinien
  Meine Fotos
  Tanja in Bolivien
  Adriana in Chile
  Patricia in Bolivien


Webnews



http://myblog.de/norinamueller

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vier Monate und einen Tag

Wieder einmal muss ich mit den Spruch anfangen wie schnell doch die Zeit vergeht! Heute sind es genau vier Monate seid ich auf dem Zürcher Flughafen stand. Und nun bleiben mir nur noch sieben Monate und von denen werden drei Monate Sommerferien sein und dann nochmals vier Monate Schule… Und dann anfangs Juni werde ich schon wieder in der Schweiz sein!!!!

Ja in der letzten Zeit ist wieder unheimlich viel passiert:

1. Ich hatte meine erste Krise mit meiner Familie. Ich weiss immer noch nicht was genau falsch gelaufen ist, aber für circa zwei Wochen war einfach eine miese Stimmung in der Familie. Aber jetzt ist alles wieder ok!

2. Am 20. Oktober wurde ich an einen 15 Geburtstag eingeladen. Der 15 Geburtstag ist hier sehr wichtig und wird bei den Mädchen meistens gross gefeiert. Das ist teilweise so im Stil SWEET 16! Ich durfte an den Geburtstag von Paola. Das Fest wurde in einem fünf Sterne Hotel gefeiert. Alle kamen in formaler Kleidung. Das heisst die Jungs alle mit Anzug und fast alle Mädchen mit Röcken. Das Geburtstagskind hatte am Anfang ein eher schlichtes Kleid an um ihre Gäste zu empfangen.

Die Ganze Party wurde von einem Mann kommentiert und das Ganze wurde gefilmt und dann später im Fernsehen gezeigt.

Nach einer Stunde herum sitzen und sehen und gesehen werden kam dann Paola mit ihrem Kleid. Und das Kleid war immens! Ein Hochzeitskleid! Sie setzte sich dann auf einen Stuhl in der Mitte des Saales und ihr kleiner Cousin brachte ihr dann ’’ Neue Schuhe’’. Also das heisst Schuhe mit Absatz. Und ihr Vater musste ihr dann die Schuhe wechseln und somit tritt sie in die Erwachsenenwelt ein! Danach musste sie noch mit fast allen tanzen. Und immer wurde gefilmt und Fotos gemacht. Aber es war eine tolle Erfahrung für mich, mal so etwas zu erleben!

3. Am 23.10.07 hatte eine Austauschschülerin aus Deutschland (Valerie) Geburtstag. Sie wurde 18! Eigentlich wollten wir voll die grosse Party machen, aber da wir am nächsten Tag Schule hatten beschränkten wir uns auf Kuchen essenJ

4. Meine erste AFS- Reise!!!! Die führte uns in den Dschungel von Trinidad. Nach der Reise von Santa Cruz nach Trinidad (10 Stunden) konnten wir erstmal nicht weiter reisen, weil die Trinidaner streikten. Somit waren wir zu 50 Personen in einem kleinen Haus und mussten uns den ganzen Tag irgendwie um die Ohren schlagen. Irgendwann wurde es mir und zwei anderen Mädchen dann zu blöde und wir fuhren in die Stadt in ein Hotel um uns in Ruhe zu duschen und damit wir in einem Bett schlafen konnte. Am Donnerstag Morgen um 6.00 Uhr ging es dann weiter. Mit dem Schiff (aber stellt euch jetzt nicht so ein schönes Luxusschiff vor!!) fuhren wir dann sechs Stunden den Fluss Mamoré rauf!!!! Es war eine sehr spezielle Erfahrung, denn dieses Schiff waren eigentlich einfach nur ein paar Balken zusammen genagelt. Und wir hatten fast keinen Schatten auf dem Schiff. Nach diesen Stunden hielt das Boot dann irgendwo in der Pampe an. Wir mussten dann unsere Sachen einen Hügel rauftragen. Von unserem erhofften Hotel war keine Spur. Ein Strohdach hatte es! Nichts mehr! Wir mussten dann in Hängematten und Zelten schlafen. Von Mücken geplagt schliefen wir dann früh morgens ein. Samstags ging es dann auf eine Dschungeltour. Aber zuerst waren weitere zwei Stunden auf dem Boot zu verbringen. Diese Wanderung war eigentlich noch ganz schön. Der Weg im Dschungel war meistens einfach nur Matsch. Und als wir dann nach zwei Stunden mal eine Pause machten hatten wir nachher kein Wasser mehr! Wir ernährten uns dann von Grapefruits die an den Bäumen hingen. Nach dieser Pause ging es weiter an eine Lagune. Leider konnten wir da nicht baden, da es Anacondas, Piranias, Krokodile und ich weiss nicht was es sonst noch alles gab.

Abends um fünf kamen wir dann endlich wieder an unserem Schlafplatz an. Kurz vor unserem Anlegeplatz hatten wir gerade noch ein Krokodil gesehnen. Aber wir waren alle einfach so verschwitzt, dass wir 20 Meter neben dem Krokodil ins Wasser sprangen. Und der Führer fand auch, dass keine Gefahr bestehe. Also alle haben ihre Hände und Füsse nochJ Sonntags machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Trinidad und dann zurück nach Santa Cruz. Auf dem Weg nach Trinidad sahen wir Flussdelfine! Also lebendige und tote… Die Flussdelfine dort sind rosa.

Im Nachhinein war es gar nicht so schlimm, aber als wir da in diesem Dschungel sassen, ohne Duschen, ohne Toiletten, mit massenhaft Mücken und fast ohne Schlaf  war es nicht soooo lustig… Aber ich bin sicher, dass ich so was in der Schweiz nie erlebt hätte!

5. Eine weitere Reise: nach Cochabamba mit meiner Familie. Es war leider nur ein Kurztrip von drei Tagen. Aber es war cool! Freitags um fünf Uhr morgens ging es los. Die Fahrt sollte sechs Stunden dauern. Aber nach zwei Stunden Fahrt oder so merkten wir, dass unsere Klimaanlage nicht mehr funktionierte! Super! Dann mussten wir zuerst mal einen Mechaniker aufsuchen. Und der hatte leider keine Ahnung… Also fuhren wir eben mit offenen Fenstern nach Cochabamba. Das dumme war nur, dass es draussen sau kalt war und es regnete. Wir alle mit Regenjacken im AutoJ

Mittags kamen wir dann an. Wir verbrachten unsere Ferien mit der Schwester meines Gastvaters und ihren beiden Töchtern. Zuerst mal besichteten wir unser Hotelzimmer und nachher gingen wir was essen. Abends wussten wir schon nicht was machen, also gingen wir ins Kino. Es ist einfach das genau Gleiche wie in Santa Cruz, einfach kleiner…

Samstags verbrachten wir mit shoppen und essen. Abends fuhren wir dann noch auf den Hügel wo der ’’Christo’’ steht. Das ist ein steinerner Jesus der mit seinen ausgebreiteten Armen über Cochabamba wacht. Wir machten einige schöne Fotos und kletterten noch die Treppe innerhalb des Christos hoch.

Sonntags mussten wir uns dann früh schon wieder auf den weg machen, denn meine Gastmutter wollte zeitlich wieder in Santa Cruz sein. Um 10.00 Uhr morgens fuhren wir los. Es hatte unheimlich viel Verkehr und wir kamen fast nicht vom Fleck. Zudem kam noch dazu, dass nach dreistündiger Fahrt der Motor anfing zu rauchen. Wir mussten dann einfach wieder warten bis sich das Ganze abgekühlt hatte bis wir weiterreisen konnten. Schlussendlich waren wir abends um 20.00 Uhr in Santa Cruz.

Wie schon meine erste Reise mir meiner Familie konnte ich auch diese Reise nicht wirklich geniessen. Diesmal war ich sehr erkältet (noch von der Trinidadreise) und einfach ohne Kraft. Meine Ohren waren wegen der Höhe (Cochabamba liegt auf 2500 Metern) fast geschlossen. Ich ging dann davon aus, dass das dann wieder besser werden wird in Santa Cruz. War leider nicht so. Ich bekam noch Ohrenschmerzen dazu. Also musste ich wieder mal zum Doktor. Der verschrieb mir heute Antibiotika und sonst noch zwei Medikamente. Wir werden ja sehen ob es was nützen wirdJ

 

Ja und ab nächsten Freitag werde ich für drei Monate Ferien haben! Hat niemand Lust mich zu besuchen? Nein ScherzJ

Ich bin jetzt schon fleissig am Reisen planen, aber das Ganze gestaltet sich nicht so einfach wie ich mir das erhofft habe. Es gibt in ganz Bolivien jetzt immer wieder Streike. (Wegen der Verschiebung des Regierungssitzes Boliviens) Und wenn die streiken ist es einfach noch gefährlicher als normal! AFS La Paz organisiert in den nächsten zwei Wochen eine Reise zum Titicacasee. Mein Plan war eigentlich, dass ich vorher noch nach Sucre, Potosi und dann nach La Paz reisen würde, aber nun glaube ich nicht mehr, dass es klappt. Weil ich möchte eigentlich einfach nicht noch eine zusätzliche Gefahr eingehen…

 

Ja was könnte ich sonst noch so erzählen? Mir tun eigentlich schon meine Finger weh vom vielen schreibenJ Ach ich melde mich einfach bald wieder und berichte euch, wie es mir so in der grossen weiten Welt geht!

Passt auf euch auf und bis bald    Norina

 

Neue Bilder gibts jetzt auch wieder unter:

http://norina-mueller.medion-fotoalbum.de

7.11.07 20:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung